Swinging Hamburg e.V. Swinging Hamburg e.V. Main address:Klaus-Groth-Str. 11 21220 Seevetal, Germany Tel:+49 (0)4105 - 666 700
SwingingHamburg.de - Offizielle Seite des Swinging Hamburg e.V.

Sonntag, 10.03.2019
19.00 Uhr, Hamburg, Laeiszhalle, gr. Saal



Endlich wieder in Hamburg!

SWING DANCE ORCHESTRA

Premiere des neuen Programms "Ballroom Time"
Nach Ihrem ausverkauften Konzert in der Elbphilharmonie 2018, kommt das Orchester 2019 mit einem neuen Programm wieder nach Hamburg!

Andrej Hermlin (über das neue Programm):
„Let’s hit the dancefloor – It’s Ballroom Time! Schließen Sie für einen Moment Ihre Augen und stellen Sie sich den Savoy Ballroom in Harlem vor, es ist der Abend des 3. April 1940, mehrere Tausend Tänzer drängen sich auf dem Dancefloor, Erskine Hawkins‘ Orchester spielt „Tuxedo Junction“.
Wie sehr habe ich mir als Kind gewünscht, dabei gewesen zu sein! Nicht ahnend, dass mein Traum eines Tages wahr werden würde, denn inzwischen tanzen überall in der Welt junge Leute wieder nach der Musik von Goodman, Miller, Lunceford oder Dorsey. Und das SWING DANCE ORCHESTRA spielt für sie – in New York, in Hong Kong, Moskau, Mailand, Berlin und HAMBURG. Unser neues Album „Ballroom Time“ präsentiert die amerikanische Tanzmusik der 30er und 40er Jahre mit unseren neuen Solisten ANNY und DAVID HERMLIN sowie unserer Vocalgroup THE SKYLARKS. Neben bekannten Titeln, wie „Let’s Dance“, der Erkennungsmelodie des Goodman Orchesters, oder dem von Woody Herman 1939 produzierten „Woodchopper’s Ball“, finden sich auf diesem Album auch selten gespielte Songs, wie „Clap Your Hands On The Afterbeat“ und „I Poured My Heart Into A Song“ – in einer Version des längst vergessenen Orchesters von Jan Savitt. Der Titelsong unseres Albums wurde übrigens von unserem Trompeter Achim Rothe komponiert.“

Sdo
photo: g.u.hauth

Unter der Leitung von Andrej Hermlin entwickelte sich das in den 80er Jahren gegründete SWING DANCE ORCHESTRA zum bedeutendsten und erfolgreichsten deutschen Swing-Orchester. Die Geschichte der Band beginnt in einer Garage in Ost-Berlin: Dort treffen sich vier Freunde, alle Anfang 20 mit dem Wunsch authentischen Swing zu spielen. Inzwischen gastiert das Orchester in den angesehensten Konzertsälen Deutschland und darüber hinaus.

Das SWING DANCE ORCHESTRA ist bis ins Detail authentisch: der Sound, die Arrangements, die Mikrophone und Pulte, die Instrumente und die Garderobe entsprechen den amerikanischen Originalen jener Zeit. Außerdem ist der Klang dieser Big Band weltweit wohl einzigartig. Fernab aller modischen Tendenzen spielt das SWING DANCE ORCHESTRA Musik zum Zuhören und Tanzen. Es ist die Musik einer Ära, deren Glanz das Publikum stets von neuem fasziniert.

Mit dabei sind auch die Sängerin Anny, Sänger David Hermlin und die Vocalgroup „The Skylarks".

Vorverkauf läuft!


Nr. 23 (8:41)




Das neue Journal ist da



Das neue Swinging Hamburg Journal Nr. 68
ist erschienen - für Mitglieder kostenfrei.


Aus dem Inhalt:
■ Schichtwechsel bei der Taraditional Old Merry Tale Jazzband
■ Die "Swing Era / Swing-Ära" von Time-Life (2).
■ Danke, Ralf Böcker...
■ The Cradle Of Jazz – Second Chorus (2)
■ "Rausgehen und spielen". City Jazzwalk und die Presse
■ Unser neuer Moderator lebt in Südafrika
■ Hamburger Lokalradio 20 Jahre - und nicht nur am Sonntag
■ Der Jazz-Kalender
■ Les Harricots Rouges
■ Posaunist Max Collie (1931-2018)
■ "Keeper of the Flame": Matthias Seuffert
■ 60 Jahre Cotton Club Hamburg - das Programm
■ Fundstücke mit einer sehr deutschen Armstrong-Geschichte
■ Über 30 Jahre: Jazzinitiative Wolfenbüttel
■ Quedlinburg swingte und wird swingen
■ Die neue "Just for Swing Gazette"
■ Der Jazz-Titel und seine Story: "Stompin' at the Savoy"


Journal 68


Interesse an einer Mitgliedschaft Swinging Hamburg e.V.?
Bitte klicken Sie hier



Nr. 22 (8:05)




Die Swinging Hamburg Mütze



Muetzen SHH

Beste Baumwoll-Qualität - mit gesticktem Logo.
Farbe dunkelblau - Größe individuell verstellbar.
Preis: € 14,00 (Mitglieder € 12,00) zzgl. Versandkosten.
Bestellungen: Telefon 04105 / 666 700
oder Mail: j.hintsche@swinginghamburg.de



Nr. 21 (8:21)




Startseite nächste Seite >> Ende